Sportakrobatik Döbling in Valencia

Der erste Wettkampf der Saison war gleich mal international und führte eine größeren Gruppe von Sportakrobatinnen nach Valencia in Spanien.
3 Formationen der Fortgeschrittenen Gruppe und 2 Formationen des Landeskaders wurden von 2 Trainer:innen und mehreren Betreuer:innen begleitet.

In der Kategorie Jugend waren 3 Trios aus Döbling dabei. Als erstes waren Sonja-Marie-Therese-Lucie dran. Sie zeigten ihre Übungen sehr sauber und wurden mit 21,000 Punkten belohnt.
Luca-Charlotte-Jolie und Franzi-Inaya-Elif sind in Spanien in einer Klasse höher als national angetreten. Dadurch haben sie ein Element zu wenig geturnt. Trotzdem haben sie 20,650 bzw 19,900 Punkte erhalten. Beide Trios haben ihre Kür sehr gut geturnt und sind motiviert, ihre Leistung bis zum nächsten Wettkampf noch zu steigern.
Mit diesem Auftreten kann man als Trainerin und Sportlerin nur zufrieden sein. Diese Formationen werden sehr selbstbewusst in den nationalen Bewerben auftreten.

Nach einem kurzfristigen Ausfall von unserem 12-18 Trio Karlotta-Toni-Alma aufgrund einer Verletzung im Training waren in den höheren Klasse (11-16) nur zwei Formationen aus Döbling am Start.
Filippa und Marlene hatten nach insgesamt 8 Wochen verletzungs- und coronabedingter Trainingspause Schwierigkeiten, richtig in das Wettkampfgeschehen reinzukommen. In ihrer Balancekür bauten sich einige kleine Fehler ein, welche sie sehr unsicher für ihre Tempokür machten. Bei der ersten Übung passierte ein Sturz und auch die anderen Übungen waren nicht mehr sicher. Trotz Schwierigkeiten schafften es die beiden ins Finale (Top 8) einzuziehen. Dort zeigten sie bis zum letzten Element eine saubere Kür.
Das Trio Klara-Lea-Celina startete mit ihrer Tempokür. In der ersten Übung rutschte Top Celina mit dem Fuß weg und musste mit der Hand auf den Boden greifen. Die Frustration war groß und das sah man leider auch in der Choreografie. Am Freitag zeigte das Trio ihre Balancekür – eigentlich ihre Stärke. Mit den neuen Elementen beeindruckten sie die Kampfrichter. Beim Schweizer-Handstand zum Schluss war leider zu wenig Spannung da und er wurde nicht gehalten.
Das Trainer:innenteam des Kaders: „Schade dass wir bei diesem Wettkampf nicht zeigen konnten was wir eigentlich drauf haben. Die Nervosität war sehr groß und das Selbstvertrauen in den neuen Kategorien/Altersklassen noch nicht da. Nach dem ersten Wettkampf der Saison wissen wir genau, wo wir stehen und woran wir arbeiten müssen. Bis zum nächsten Wettkampf bleiben uns 5 Wochen, um hart zu arbeiten.“

Das könnte dich auch interessieren...

Tobias Kampf im Mutterland des Judo

Ein Schul- und Trainingskollege von Tobi hat eine japanische Mutter und reist jedes Jahr im Sommer nach Japan. Diesmal erhielt Tobias das Angebot, mitzukommen und dort mit verschiedenen Gruppen mitzutrainieren. Dank Unterstützung seiner Eltern konnte Tobi das Angebot annehmen und fühlt sich im Mutterland des Judo wohl. Judo wird in verschiedenen Clubs, an der Tokai

Ein Urgestein geht in Pension

Edi Neumayer hatte heute seinen letzten Arbeitstag als angestellter Trainer der Sportunion Döbling. Seit Februar 1978 war Edi, den viele Kindern auch als “Clown Ede” kannten, Mitglied unseres Vereins. In vielen Kindergruppen war er als Trainer tätig und seit 2018 auch als Bewegungscoach angestellt. Wir wünschen eine Schöne Zeit als Pensionist und hoffen, dass Edi

Beweg dich schlau!

Ein gemischtes Team der Sportunion Döbling mit Kindern aus Basketball, Sportakrobatik und Turnen nahm an dem von Servus-TV ins Leben gerufenen Wettbewerb teil. Was ist die BEWEG DICH SCHLAU CHAMPIONSHIP? „Beweg dich schlau!“ ist ein neuartiges Trainingskonzept, das von Felix Neureuther in Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der TU München entwickelt wurde. Die Übungen von „Beweg dich

Man ist nie zu alt…

… um sich im Judo große Ziele zu setzen! Stephan Prayer hat dies getan und auch umgesetzt. Doch von Beginn an: Stephan hat vor rund 55 Jahren beim legendären Franz Nimführ mit Judo begonnen und wechselte noch als Kind zum Judoclub Albertus Magnus Schule, wo er unter Johannes Ellinger den Braungurt erwarb. Es folgte eine

Sommerpause 2024

Liebe Mitglieder, Liebe Eltern, Das heurige Schuljahr ist fast zu Ende, nur noch wenige gemeinsame Sporteinheiten verbleiben. Wir freuen uns darauf auch die letzte Woche dieses Jahres mit euch  zu gestalten, und dürfen einen Ausblick auf die Sportangebote im Sommer geben. In den Sommermonaten Juli und August findet ein eingeschränktes Sportprogramm statt, da auch unsere