Krönender Abschluss einer tollen Saison für das Döblinger Trio der Allgemeinen Klasse

Am Samstag 03.07.2021 fand der letzte nationale Wettkampf der Saison statt. In Bergern in der Nähe von Krems trafen erneut viele Spitzensportler zusammen. Außerdem durften auch die Nachwuchsklassen ihren ersten Wettkampf turnen.

Aus Döblinger Sicht konnte das Trio der Allgemeinen Klasse erneut ihre tolle Leistung abrufen. Laura Sopkova, Jasmin Feyrter und Alicia Sabathiel feierten in ihrem vierten Wettkampf heuer die vierte Gold-Medaille. Der Grundstein für den Sieg wurde abermals mit einer tollen Tempokür gelegt. Auch bei der anschließenden Balancekür gelangen die Übungen extrem gut und so durften sie sich zurecht mal wieder über den Sieg freuen. Mit vier von vier Siegen ist auch die Trainerin Tanja Mödlin-Fiala mehr als nur zufrieden. „So ein Erfolg über die ganze Saison gesehen ist etwas Besonderes. Ich bin sehr stolz auf das Trio und freue mich wahnsinnig, dass sie die gute Leistung vom Training auch bei jedem Wettkampf zeigen konnten.“

Bei den Nachwuchsklassen wurde das Wettkampfprogramm aufgrund der langen Trainingspause etwas vereinfacht und angepasst. Es wurde nur die technische Ausführung bewertet und keine Artistik.

In der Klasse Offene 2 waren drei Trios und in den Klassen Kinder 2 und Kinder 1 waren jeweils zwei Paare von Döbling am Start.

Für fast alle Kinder war es der erste Wettkampf überhaupt. Alle waren sichtlich nervös, meisterten aber ihre Übungen mit Bravour. Im Vergleich zum Training konnten sich alle etwas steigern. Trotz der langen Pause und der kurzen Vorbereitungszeit präsentierten sich alle sehr gut.

Offene 2 / Lucie Kulis, Lorena Felsinger und Franziska Sautter – 12. Platz

Offene 2 / Ylva Fitzthum, Sonja Birli und Marie-Therese Philipp – 11. Platz

Offene 2 / Franziska Wasserbacher, Anna Müllner und Wilma Stucki – 9. Platz

Kinder 2 / Lara Arnberger und Annika Kohlbach – 8. Platz

Kinder 2 / Pia Chott und Sophie Chott – 5. Platz

Kinder 1 / Nika Jurek-Leisser und Inaya Göttlicher – 11. Platz

Kinder 1 / Jolie Özcan und Lena Szabo – 7. Platz

„Mit dieser Leistung können wir mehr als zufrieden sein. Alle haben ihr Bestes gegeben und wurden dafür belohnt. Wir Trainer wollten möglichst vielen Kindern einen Start bei diesem Wettkampf ermöglichen und haben daher auch neue Formationen gebildet. Die konnten natürlich in der kurzen Zeit nicht alles perfekt lernen. Ich bin sehr stolz auf alle Kinder.“ sagt Trainerin Sandra Haberl.

Damit verabschiedet sich die Sportakrobatik in die Sommerpause. Im September gehts wieder weiter.

Vielen Dank an Renate Willinger für die tollen Fotos!

Das könnte dich auch interessieren...

Starker Einstieg für Tobias Kampf

Tobias Kampf hatte am Wochenende 26.+27. Juni gleich mehrere Prämieren: seine ersten Wettkämpfe seit über 1 1/2 Jahren, seine ersten Österreichischen Meisterschaften und seine ersten Kämpfe in den Altersklassen U18 und U21. Und er meisterte diese Aufgaben hervorragend: Samstag in der U18 gewann er seinen ersten Kampf gegen Rene Mayerhofer (JC Klosterneuburg) nach starkem Kampf

Tobias Kampf hat Großes vor

Unser Judoka Tobias Kampf (hier am Foto mit U18-Nationaltrainer Martin Grafl) wird am Samstag seine ersten Wettkämpfe seit über 1 1/2 Jahren bestreiten. So lange war wegen Corona kein Turniereinsatz möglich. Untätig war Tobi jedoch nicht: seit September 2020 ist er Schüler der Liese-Prokop-Privatschule im Österreichischen Leistungssport Zentrum Südstadt und trainiert dort mehrmals täglich. Dazu

Staatsmeisterschaft und ÖM Sportakrobatik 2021

3.+4. Juni 2021 in Graz Dieses Jahr fand die Staatsmeisterschaft der Sportakrobatik im Rahmen der Sport Austria Finals in Graz statt. In der vor 2 Jahren erbauten Raiffeisen-Sportpark-Halle trafen einander 146 Sportler, um in den verschiedensten Klassen um den Meistertitel zu kämpfen. Für die Sportunion Döbling gingen 14 Sportakrobatinnen an den Start. Am Donnerstag startete

Registrierung zu Sporteinheiten

Am Donnerstag den 10.6.21 treten für den Sport Erleichterungen in Kraft. So müssen pro Übender / Übenden statt 20 m2 nur mehr 10 m² in der Sportstätte zur Verfügung stehen. Da wir mit dieser Regelung keine Platzprobleme in den Sportstätten haben werden, dürfen wir Sie einladen ohne Platzreservierung spontan vorbeizukommen. Für alle Abteilungen gilt weiterhin: